0 Artikel vorgemerkt
Warenkorb
  1.  

    Marktübliche allgemeine Konditionen für die Nutzung von Bildern den verschiedenen Medienbereichen

     AGB: - Vertragsgrundlage sind im Allgemeinen die Lieferbedingungen der Bildlieferanten.

     Auflage: - Die bei Honorarkalkulationen zugrunde gelegten Auflage bezieht sich grundsätzlich auf die gedruckte Auflage.

     Bildnachweis: - Der Bildquellennachweis – Urhebervermerk nach §13 UrhG und Agenturvermerk entsprechend den allgemeinen Geschäftsbedingungen – wird grundsätzlich am jeweiligen Bild verlangt.

     Rechte Dritter: - Bei der Nutzung von Bildern, die die Persönlichkeits-, Kunsturheber-, Marken- und andere Rechte Dritter betreffen, müssen diese gesondert eingeholt werden.

     Bildvorlagen: - Physische Bildvorlagen werden nur leihweise zur Verfügung gestellt und sind rücksendepflichtig. – Digitale Daten sind n.d. Nutzung zu löschen. Speicherung beim Nutzer bedarf der gesonderten Vereinbarung.

     Honorare/Kosten: - Die angegebenen Honorare beziehen sich auf das einmalige Nutzungsrecht innerhalb des definierten Nutzungsumfangs. Weitere Nutzungen sind zusätzlich zu honorieren. – Die honorarangaben sind in Euro, netto ohne Mehrwertsteuer, immer bezogen auf ein einzelnes Bild. – Die Nutzungsrechte werden für Österreich vergeben, soweit nicht anders angegeben. – servicekosten sind nicht Bestandteil der Nutzungshonorare. Sie werden gesondert berechnet. 

     Zuschläge/Nachlässe: - Zuschläge und Nachlässe beziehen sich auf das zum Zeitpunkt der Nutzung aktuelle Grundhonorar des jeweiligen Nutzungszweckes. Die Gesamtsumme ergibt ein neues Grundhonorar. sollten erweiterte oder zusätzliche Nutzungsrechte berechnet werden müssen, so müssen diese auf das neue Grundhonorar bezogen werden. – Exklusivrechte und Sperrfristen: Aufpreis nach Vereinbarung, soweit nicht anders angegeben. Aufgrund erhöhter Produktionskosten: - Luft- und Unterwssseraufnahmen: plus 100% Zuschlag. – fotomodell-aufnahmen: plus 30% Zuschlag, ab 6 Fotomodelle plus 100% Zuschlag. – Sonstige außergewöhnliche und/oder kostenintensive aufnahmen: Aufpreis nach Vereinbarung.

     Erweiterte Nutzungsrechte/ zusätzliche Nutzungsrechte: - Nutzungsdauerverlängerungen sind erweiterte Nutzungsrechte. – Wiederholter Abdruck in derselben Ausgabe bzw. wiederholte Verwendung in derselben Produktion (TV, Film, Internet, Multimedia ect.) innerhalb der vereinbarten Nutzungsdauer: minus 50% Nachlass auf das niedrigere Honorar. – gleichzeitiger Erwerb von erweiterten Nutzungsrechten für die Verbreitung in zusätzlichen Ländern, bezogen auf die Gesamtauflage: Pro Land  plus 25% Zuschlag auf das auflagen- und formatbezogene Honorar. Pro Kontinent  plus 80% Zuschlag auf das auflagen- und formatbezogene Honorar. Weltrechte   plus 120% Zuschlag auf das auflagen- und formatbezogene Honorar.

     Sonstiges: - Vertragsstrafe bei nicht genehmigter Nutzung: das fünffache Honorar; sofern eine solche Klausel in den AGB des Bild Anbieters enthalten ist. – Unterlassener Bildquellennachweis: plus 100% Zuschlag. – Die Abbildungsgrößen, die sich nicht nach DIN berechnen, beziehen sich auf den Satzspiegel. – Die Abbildungsgröße des Titels (Hauptitelbild) ist formatunabhängig. – Kleinformatige Abbildungen zum Hauptitelbild werden in einem formatbezogenen Zuschlag berechnet, wie ausgewiesen. – Abbildungen von Produkten, auf denen sich gelieferte Bildmotive befinden, werden für die Bewerbung desselben Produktes über den vereinbarten Nutzungsumfang hinaus zusätzlich berechnet, wenn die Wiedergabe des Produktes größer als 1:1 ist.

    Urheberrecht, Belegexemplar

    1. Wir verlangen ausdrücklich einen Urhebervermerk, und zwar in einer Weise, daß kein Zweifel an der Zuordnung zum jeweiligen Bild bestehen kann. Sammelbildnachweise reichen in diesem Sinne nur aus, sofern sich aus diesen ebenfalls die zweifelsfreie Zuordnung zum jeweiligen Bild vornehmen läßt. Abweichend von vorstehender Regelung sind Sondervereinbarungen zwischen Benutzer und Urheber in gegenseitigem Einverständnis möglich und gegen eine zu vereinbarende erhöhte Honorarzahlung abzugelten. Außerdem ist der Alp Line bei der Abrechnung genau anzugeben, welches Bild in welcher Publikation an welcher Stelle verwendet wurde. Unterbleibt die Namensnennung, so hat der Urheber Anspruch auf Schadensersatz in Form eines Zuschlages von 100% zum jeweiligen Nutzungshonorar. Der Verwender und/oder Benutzer hat die Alp Line von aus der Unterlassung der Urhebervermerke resultierenden Ansprüchen Dritter freizustellen.
    2. Dies gilt auch für Werbung, Einblendungen in Fernsehsendungen und Filmen oder anderen Medien, falls keine ausdrückliche Sondervereinbarung zwischen Urheber und Benutzer getroffen wurde.
    3. Soweit vorstehend nicht besonders aufgeführt, unterliegt jegliche Nutzung den Bestimmungen des österreichischen Urheberrechtsgesetzes.
    4. Von jeder Veröffentlichung im Druck sind der Alp Line mindestens zwei vollständige Belegexemplare unaufgefordert und kostenlos zuzuschicken.

    E. Zahlungsbedingungen und Gerichtsstand

    1. Rechnungen sind stets netto innerhalb 30 Tagen zahlbar.
    2. Gerichtsstand und Erfüllungsort ist für beide Teile, soweit gesetzlich zulässig, ausschließlich 6691 Fieberbrunn in Tirol.
    3. Auch bei Lieferungen ins Ausland gilt österreichisches Recht als vereinbart.
    4. Sollte eine Bestimmung dieser Lieferungs- und Geschäftsbedingungen nichtig sein, so wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen davon nicht berührt.

    © 2017 Alp Line

     


Powered by xmstore